Umnutzung u. Aufstockung FB

In Friedberg wird ein bestehendes 1-Familienhaus zu einem-Wohngebäude mit 2 Wohneinheiten umgenutzt, saniert, um- und ausgebaut.

Die technische Gebäudeausstattung wird grundsätzlich erneuert. Alle bestehenden Fenster werden durch neue Fenster mit Doppelverglasungen ersetzt.

Die Gastherme wird erneuert. Das Gartengeschoss (EG) wird mit einer Fussbodenheizung ausgestattet, während in den restlichen Geschossen herkömmliche Heizkörper eingebaut werden.

Konstruktive Änderungen:
Das Gartengeschosses wird um die Fläche unter dem bisherigen Balkons erweitert und diese Fläche dem Essbereich zugeschlagen.
Im Obergeschoss wird die Fläche des ehemaligen Balkons zum Teil dem neuen Schlafzimmer zugeschlagen.
Im Zuge des Rückbaus der bestehenden Dachkonstruktion und der Dachdeckung, wird das Dach im Bereich des neuen Schlafzimmers und Bades zum Flachdach umgebaut und und somit die Kubatur vergrößert.

Die Bauherren werden die Wohneinheit im Gartengeschoss (EG) und 1.Obergeschoss beziehen.

Die Wohneinheit verfügt über eine Küche , Wohn-Essbereich, Dusch-Bad, Technik- und Hausanschlussraum und Kellerräume im Gartengeschoss,
Im Obergeschoss befinden sich der Haupteingang mit Treppenanlage ins DG, 2 Kinderzimmer, Elternschlafzimmer, Masterbad, Ankleide, und Dusch-Bad, Diele mit Treppenanlage ins Gartengeschoss.

Der bisher ungenutzte kalte Dachraum wird zu einer Wohneinheit im DG ausgebaut. Dafür wird der bestehende Dachstuhl zurückgebaut und das bisherige Satteldach zu einem Pultdach erweitert. Da die Dachneigung und die Trauflinie strassenseitig bestehen bleibt, um die 1-geschossige Anmutung auf der Strassenseite beizubehalten, werden die Aussenwände ab der ehemaligen Fristlinie aufgemauert und somit der Dachraum Richtung Gartenseite vergrößert.

Die Erschliessung der Wohneinheiten erfolgt über einen gemeinsamen Eingangsbereich mit Treppenanlage in das DG.
In dem erweiterten Dachgeschoss entsteht eine Einliegerwohnung mit 2-1/2 Zimmern, Dusch-Bad und Dachterrasse. 

Da das BVH nach § 34 eingeordnet wird, wurde vorab bei der Stadt Friedrichsdorf eine Bauanfrage eingereicht, mit der Bitte um Stellungnahme zur Genehmigungsfähigkeit in Bezug auf die gestalterische Einfügung in den Bebauungszusammenhang. Diese Bauanfrage wurde positiv beschieden.

Martin Habes in Schmitten-Oberreifenberg, DE auf Houzz
Martin Habes in Schmitten-Oberreifenberg, DE auf Houzz
Martin Habes in Schmitten-Oberreifenberg, DE auf Houzz
Martin Habes in Schmitten-Oberreifenberg, DE auf Houzz
Druckversion Druckversion | Sitemap
© habes-architektur